Das Mesnerabzeichen gibt es endlich als PIN für 4,50 € käuflich zu erwerben.
 
 



Hochzeit

 



 

Bei der Trauung bittet das Brautpaar um den göttlichen Segen für den gemeinsamen künftigen Lebensweg. Die rechtsgültige Eheschließung erfolgt auf dem Standesamt. Die kirchliche Trauung ist nur ein möglicher Zusatz. Aber: ohne Standesamt keine kirchliche Trauung!

In vielen Kirchengemeinden ist es inzwischen guter Brauch, dass die Brautleute ca. zwei Wochen vor der Trauung auch einen Termin mit dem Kirchner haben, um viele offene Fragen abzuklären. Oft trägt der Kirchner die dabei getroffenen Abmachungen in ein Merkblatt ein, das von den Brautleuten unterzeichnet wird, damit es nicht zu Unstimmigkeiten kommt.

 

Abgesprochen kann hier folgendes werden:

  • Gibt es einen Parkplatz für das Brautauto
  • Wie soll der Blumenschmuck aussehen (Altar, Bänke, Tür)
  • Wer kümmert sich um den Blumenschmuck (selber, Gärtner<)
  • Werden Blumen gestreut (wo dürfen, wo nicht)
  • Wie zieht das Brautpaar ein (nur Braut, Brautpaar allein, alle)
  • Wo sitzt das Brautpaar und die Trauzeugen
  • Wer nimmt den Blumenstrauß ab
  • Ringteller oder Ringkissen
  • Gesangbuch oder Liedblätter
  • Gibt es eine zusätzliche musikalische Einlage
  • Muss dafür geprobt werden
  • Fotografieren/ Filmen
  • Sonstiges (wer wartet am Ausgang)

 

Vorbereitend ist zu beachten:

  • Kerzen
  • Licht
  • Heizung
  • Parkplatz/ Chauffeur
  • Kniebank an Altarstufen
  • Stühle für Brautpaar (und evtl. Trauzeugen)
  • Absprache mit Pfarrer (wer, was wann, wo)
  • Opferstöcke vorbereiten
  • Gesangbücher/ Liedblätter auslegen
  • Brautpaar und Gäste begrüßen und einweisen
  • Standesamtliche Unterlagen und evtl. Ringe holen
  • Fotograf einweisen
  • Kircheneingang für Einzug öffnen

 

Während der Trauung:

  • Läuten gemäß Läuteordnung
  • Zeichen für Organist
  • Kirchentüre nach Einzug schließen
  • Evtl. Brautstrauß übernehmen

 

Nachbereitung:

  • Kerzen
  • Licht
  • Heizung
  • Ringteller?
  • Stühle und Kniebank weg
  • Gestreute Blumen/ Reis zusammenkehren
  • Gesangbücher/ Liedblätter einsammeln
  • Opferstock leeren
  • Parkplatz
  • Standesamtliche Unterlagen ins Pfarramt

zurück